Fabelwesen Wiki
Seite bearbeiten

Warnung: Du bist nicht angemeldet. Deine IP-Adresse wird bei Bearbeitungen öffentlich sichtbar. Melde dich an oder erstelle ein Benutzerkonto, damit Bearbeitungen deinem Benutzernamen zugeordnet werden.

Die Bearbeitung kann rückgängig gemacht werden. Bitte prüfe den Vergleich unten, um sicherzustellen, dass du dies tun möchtest, und speichere dann unten deine Änderungen, um die Bearbeitung rückgängig zu machen.

Aktuelle Version Dein Text
Zeile 1: Zeile 1:
   
[[Datei:Russian_Lubok_-_Mermen.jpg|thumb|eine Meerjungfrau und ein Meermann]][[Datei:Johann_Friedrich_Camerer_-_Sylt.jpg|thumb|eine Karte der Insel Sylt (um 1750)]]Der [http://fabelwesen.wikia.com/wiki/Wassermann Meermann] namens Ekke Nekkepenn lebte tief unten am Grund der Nordsee. Er lebte dort mit seiner Frau. Ihr Name war Rahn.
+
[[Datei:Russian_Lubok_-_Mermen.jpg|thumb|eine Meerjungfrau und ein Meermann]][[Datei:Johann_Friedrich_Camerer_-_Sylt.jpg|thumb|Karte der Insel Sylt]]Der [http://fabelwesen.wikia.com/wiki/Wassermann Meermann] namens Ekke Nekkepenn lebte tief unten am Grund der Nordsee. Er lebte dort mit seiner Frau. Ihr Name war Rahn.
   
 
Als Rahn einstmals in den Wehen lag, musste Ekke Nekkepenn sich große Sorgen machen, ob des Lebens des noch ungeborenen Kinds und des Lebens seiner Frau. Selbst wusste er ihr nicht zu helfen. So schwamm er an die Oberfläche der stürmischen See. Dort hatte er ein Schiff entdeckt, das auf seinem Weg mit den hohen Wellen zu kämpfen hatte. Er bat die Leute auf dem Schiff um Hilfe, und die schöne Frau des Kapitäns war bereit der Frau des Meermanns bei der schweren Geburt beizustehen. Als die Geburt mit Hilfe der Menschenfrau geglückt und Rahn so wie das kleine Meerkind wohlauf waren, da überhäufte Ekke Nekkepenn die hilfsbereite Frau zum Dank mit Silber und Gold, und der Meermann machte, dass der Sturm sich legte. So konnten die Seeleute ihre Heimreise nach Rantum auf Sylt bei ruhiger See fortsetzen.
 
Als Rahn einstmals in den Wehen lag, musste Ekke Nekkepenn sich große Sorgen machen, ob des Lebens des noch ungeborenen Kinds und des Lebens seiner Frau. Selbst wusste er ihr nicht zu helfen. So schwamm er an die Oberfläche der stürmischen See. Dort hatte er ein Schiff entdeckt, das auf seinem Weg mit den hohen Wellen zu kämpfen hatte. Er bat die Leute auf dem Schiff um Hilfe, und die schöne Frau des Kapitäns war bereit der Frau des Meermanns bei der schweren Geburt beizustehen. Als die Geburt mit Hilfe der Menschenfrau geglückt und Rahn so wie das kleine Meerkind wohlauf waren, da überhäufte Ekke Nekkepenn die hilfsbereite Frau zum Dank mit Silber und Gold, und der Meermann machte, dass der Sturm sich legte. So konnten die Seeleute ihre Heimreise nach Rantum auf Sylt bei ruhiger See fortsetzen.
Zeile 24: Zeile 24:
 
[[Kategorie:Mischwesen]]
 
[[Kategorie:Mischwesen]]
 
[[Kategorie:Mensch-Tier-Mischwesen]]
 
[[Kategorie:Mensch-Tier-Mischwesen]]
  +
[[Kategorie:Stub]]

Bitte beachte, dass alle Beiträge zu Fabelwesen Wiki unter CC-BY-SA veröffentlicht werden

Abbrechen Bearbeitungshilfe (wird in einem neuen Fenster geöffnet)