FANDOM


Arnold Boecklin - Fiedelnder Tod
Bei einem Wiedergänger (auch Untoter, altnordisch Draugr, kreolisch Zombie) handelt es sich um den wiederbelebten Körper eines Verstorbenen, der die Seele des Verstorbenen allerdings nicht mehr in sich trägt. Der Wiedergänger kann unter Umständen an den Willen desjenigen gebunden sein, der seine Wiederbelebung herbeigeführt hat. Beispielsweise kann es seine Aufgabe sein, wertvolle Grabbeigaben vor Grabräubern zu schützen.

Wiedergänger können die Gestalt einer frischen Leiche bis hin zu der eines bloßen Skeletts haben. Oft wurden Wiedergänger auch mumifiziert.

Arnold Boecklin - Die Pest

Wiedergänger in Literatur und FilmBearbeiten

  • Zombies wurden durch die US-amerikasche Besatzung Haitis 1915 bis 1934 auch amerikanischen Filmemachern bekannt. Der erste Zombiefilm trägt den Titel White Zombie und wurde 1932 von Regisseur Victor Halperin gedreht. In diesem Film werden Zombies noch wie auf Haiti üblich als die willenlosen Skaleven ihrer Herren beschrieben, und nicht als blutrüstige Monster, wie in späteren Darstellungen.
  • Zum Leben erweckte ägyptische Mumien sind seit Jane C. Loudons 1827 erschienenen Roman Die Mumie ebenfalls beliebte Gestalten in Horrorromanen und -filmen.